Martin Schütz Live Musik für dein Event, Trauung, Gitarre, Corona, Patreon
Blog & News,  Hochzeit & Trauung,  Musikerleben

Corona -freundlich feiern / Unterstütze Künstler!

Hey und cheerioh aus der „Quarantäne“! Endlich mal Zeit für den Frühjahrsputz. Endlich mal Zeit, neue Songs zu schreiben. Endlich mal Zeit auch einfach gar nichts zu tun. Das wäre wirklich schön. Jedoch sollte man diese Dinge als freischaffender Künstler auch ohne Quarantäne tun und schaffen.

Mehr Arbeit als vor der Krise?

Die Realität sieht aktuell so aus: Ich habe noch weniger Zeit als vorher. Und warum? Ganz einfach: Zunächst einmal muss alles koordiniert werden, was mit Absagen von Veranstaltungen, Mails an Kunden von Veranstaltungen in der Zukunft und weiterem Papierkram zu tun hat. Damit in der „Krise“ nicht alles untergeht und man später vergisst daran zu denken, habe ich mir einen genauen Überblick verschafft und alles geordnet, was eben zu ordnen geht.

Alles was als Selbstständiger hinter den Kulissen passiert, läuft natürlich weiter: Steuererklärung, Buchhaltung, Pflege von Social Media, Webseiten etc., Akquise für die Zeit nach der Krise – sofern möglich.

Gleichzeit sind natürlich auch bei mir fast alle Aufträge im März, sowie aktuell für April und Mai weggebrochen – Ende offen. Den entsprechenden Ausfall des Einkommens kann man natürlich nicht einfach so stehen lassen. Vermieter müssen kontaktiert werden und alle wichtigen laufenden Kosten müssen abgewogen werden: Wie kann was in welcher Frist bezahlt werden? Schließlich will man am Ende nicht ohne Krankenversicherung dastehen.

Und zu guter Letzt: Alternativen müssen her. Als Künstler hat man in den meisten Fällen nicht die größten Rücklagen. Und jede Rücklage wirkt umso kleiner, wenn man die gesamten monatlichen Ausgaben dagegenstellt – und zwar mit einer offenen Kalkulation. Wer weiß jetzt schon, wann wieder Aufträge möglich sind? Die Prognosen zumindest sind eher düster und damit komme ich zu meinem nächsten Punkt:

Die Krise nach der Krise

Sehr wahrscheinlich wird es „nach“ Corona keine einfache Rückkehr zur Tagesordnung geben – erst recht nicht in der Kulturszene. Alle offenen Zahlungen – wie z.B. Mieten – müssen zurückgezahlt werden. Man hat also womöglich Schulden. Auch wird sich gerade im Veranstaltungsbereich die Situation voraussichtlich langsam erholen. Schließlich brauchen Veranstaltungen ihren Vorlauf. Viele Veranstaltungen werden darüber hinaus wahrscheinlich gar nicht erst nachgeholt und sind im schlimmsten Fall durch Insolvenzen vorerst komplett verloren.

Künstler unterstützen!

Trotz der aktuellen, eher mäßigen Prognosen, gibt es dennoch einiges, was wir und ihr tun können. Je nach Veranstaltung, finanziellem Budget und persönlicher Überzeugung kann jeder seinen Teil dazu beitragen, dass die Folgen der Krise abgedämpft werden und wir auf die nächste Krise dieser Art (welche definitiv kommen wird) besser vorbereitet sind. Natürlich habe auch ich bereits die Anträge auf Soforthilfe abgeschickt. Jedoch ist bisher ungewiss, ob diese wirklich bewilligt werden, wenn ja in welcher Höhe und wie weit sie helfen. Fest steht: da die Soforthilfen einmalig sind, sind sie logischerweise keine Hilfe auf lange Zeit. Meiner Meinung nach, kann aktuell nur das bedingungslose Grundeinkommen wirkliche Perspektiven schaffen, da unser System so wie es im Moment beschaffen ist, auf Dauer solche Krisen nicht überstehen kann.

Patreon – was ist das denn?

Patreon ist eine Internetplattform, welche auf dem Prinzip des Crowdfundings basiert. Künstler teilen dort ihre Inhalte für sogenannte „Patrons“, welche sie im Gegenzug mit einem monatlichen Beitrag unterstützen (praktisch ein monatlich kündbares Abonnement). Patreon ist die einfachste Möglichkeit, Künstler direkt (von zu Hause) zu unterstützen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Beiträge sind sehr günstig und werden vom Künstler festgelegt, beginnen jedoch in der Regel zwischen 3 und 10€ monatlich – je nach Level. Darüber hinaus ist es nicht als einfache Spende gedacht, sondern als regelmäßiger Beitrag, für den man eine Gegenleistung bekommt. Konkret: Wir als mitossi haben ein gemeinsames Patreon Profil, auf dem es verschiedene Level gibt, auf denen man unterstützen kann. Für alle Freunde meiner Live-Musik gibt es ein spezielles Level, welches ihr für nur 6€ im Monat freischalten könnt. Dort bekommt ihr alle Updates zu meinen Musikaktivitäten, sowie monatliche Videos und einen Live-Stream mit euren Musikwünschen. Mehr dazu findet ihr direkt auf unserem Patreon Profil.

Veranstaltungen während Corona – geht das?

Natürlich ist die naheliegendste Form der Untersützung das Buchen von Künstlern. Wenn ich als Musiker das tun kann, was ich am besten kann und ihr eure Veranstaltung dadurch bereichert – wie könnte es besser sein? Nun sind aber die meisten Veranstaltungen verboten – und das mit gutem Grund. Es gibt jedoch trotzdem Möglichkeiten, je nach aktueller Rechtslage und dem Stand der Dinge Veranstaltungen durchzuführen. Hier ein paar Ideen:

Quarantäne-Gartenparty:

Der Frühling ist schon da und der Sommer auf dem Weg. Das ist die beste Zeit für Grill- Pool- oder andere Gartenpartys. Sicher kann man diesmal nicht die gesamte Verwandtschaft einladen. Aber Familien und Hausgemeinschaften, die so oder so zusammen leben, können entsprechend auch gemeinsam im Garten feiern. Dort ist zudem oft genug Platz und frische Luft für den Mindestabstand – in diesem Fall zwischen Publikum und Künstler. Auf den meisten Veranstaltungen habe ich so oder so in der Regel einen Abstand von mindestens 1,5-2 Metern zum Publikum/ der Tanzfläche oder dem Bühnenrand. Mit meiner mobilen Anlage, welche sogar autark ohne festen Stromanschluss funktioniert ist der kontaktlose Musikauftritt garantiert.

Trauung unter freiem Himmel:

Ihr habt eine freie Trauung im engsten Kreise vor oder wollt ganz und gar nur zu zweit sein? Auch hier bietet sich meine mobile Anlage an, welche praktisch an jedem Ort aufgebaut werden kann. „Kontaktlos berührende Momente erleben“ könnte das Motto dafür lauten.

Für solche Kleinstveranstaltungen biete ich speziell angepasst Preise an. Je nach eurem Budget (und den aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen) können wir schauen, was möglich ist.

Plant und bucht eure Veranstaltungen!

Zu guter Letzt geht Untersützung natürlich auch mit Blick auf die Zukunft. Plant und bucht eure Veranstaltungen! Sollten diese lang- oder kurzfristig abgesagt werden, könnt ihr bestehende Verträge mit mir problemlos auflösen. Finden die Veranstaltungen statt, könnt ihr euch sicher sein, dass ich als Musiker auch in Zukunft auf Hygiene (Händewaschen etc.) und mit Hinblick auf die Grippe- und/ oder Corona-Saison entsprechende Vorkehrungen treffe.

In diesem Sinne – bleibt gesund und bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.